Keine Angst vor E-Fahrzeugen und langen Strecken: Ein teilAuto-Kunde klärt auf

Die Elektrofahrzeuge von teilAuto sind sicherlich für viele Nutzer*innen Neuland. Spätestens wenn man weiter fahren will als der Akku reicht, stellt sich die Frage, wie man diese Reise bewerkstelligt. Worauf es bei der Nutzung ankommt, erläutert uns heute ein Kunde, der sich bestens mit den Elektroautos unserer Flotte auskennt. Ein Gastbeitrag von Michael Schiffner.

Wie weiter mit der Elektromobilität bei teilAuto?

Ganz ehrlich? Wir sind keine Enthusiasten, wenn es um das Thema Elektromobilität geht. Das hat verschiedene Gründe: Zum einen sind die den E-Fahrzeugen zugeschriebenen positiven Effekte bis dato nicht zweifelsfrei bewiesen, zum anderen hat Carsharing als Dienstleistung per se bereits umwelt- und klimaentlastende Wirkung. Denn jedes Carsharing-Fahrzeug ersetzt im Schnitt bis zu zehn private Autos – egal ob Verbrenner oder Elektrofahrzeug.

Umweltministerin eröffnet erste E-Carsharing-Station von teilAuto in Erfurt

Einweihung der E-Carsharing-Station in Erfurt: Karel Schweng, Geschäftsführer SWE Energie GmbH, Michael Creutzer, Geschäftsführer teilAuto, Niklas Wachholtz, Thüringer Regionalleiter teilAuto und Umweltministerin Anja Siegesmund (v.l.n.r.)

Erfurt. Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund hat am Montag unsere erste Elektro-Carsharing-Station in der Landeshauptstadt eröffnet. Die Stellplätze befinden sich in der Eichenstraße in der Erfurter Innenstadt. Dort stehen zwei Elektro-Kleinwagen des Typs Renault Zoe bereit.