Geteilte Werkstatt – Makerspaces

3D-Druck. Foto: Eigenbaukombinat Halle

Man kann eine ganze Menge Dinge teilen, warum nicht auch Werkstätten für Metallbau, Holzbearbeitung oder 3D-Druck? Genau diese Idee verfolgen so genannte Makerspaces, von denen es inzwischen auch einige in Mitteldeutschland gibt. Was man dort machen kann, erklären wir hier.

Von Vancouver bis New York City – 6000 Kilometer Rad durch Amerika

teilAuto-Stadtbüroleiter Manuel Emmelmann ist einmal quer durch Amerika geradelt. Von Vancouver, BC, bis New York City. 6.000 Kilometer. Was er erlebt hat, was ihn begeistert und was ihn an seine Grenzen gebracht hat, darüber erzählt er in seinem Vortrag am Donnerstag, dem 23. April 2015, um 19.30 Uhr im teilAuto-Büro im Peterssteinweg 18. Der Eintritt ist frei.

Wir klären auf: Die häufigsten teilAuto-Mythen

Es ist Winter. Eine etwas ruhigere Zeit für teilAuto. Die Flottenwagen sind weniger unterwegs als in den Sommerferien. Bis zu den Frühjahrseinsteuerungen dauert es noch eine kleine Weile. Deshalb haben wir Zeit, über die unernsten Dinge des Carsharing-Alltags zu berichten. Über Mythen und Legenden, die sich um teilAuto ranken. Hier klären wir sie auf. In einem Firmenportrait der etwas anderen Art.

Frauen ans Steuer!

Jahr für Jahr steigen unsere Nutzerzahlen, nur eins bleibt gleich. Beziehungsweise ungleich. Die Verteilung männlicher und weiblicher Kunden. 62,5 zu 37,5 Prozent. Woran liegt das? In diesem Beitrag gehen wir der Sache nach und fordern: Eine Frauenquote für unseren Fachbeirat!

Was kostet ein Auto wirklich?

Viele Nutzer entscheiden sich auch aus ökonomischen Gründen fürs Carsharing. Wir werden öfter danach gefragt, was man durchs Autoteilen tatsächlich sparen kann. Das hängt natürlich stark von den eigenen Nutzungsgewohnheiten ab. Damit Sie sich aber trotzdem ein Bild machen können, haben wir einmal geschaut, welche verschiedenen Kosten monatlich auf einen Autobesitzer zukommen. Dann können Sie den Betrag zumindest mit Ihrer teilAuto-Rechnung vergleichen.

Nicht ständig durch die Gegend gurken: Über Lebensmittel und Mobilität

Genau wie teilAuto sind sie in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu Hause: Die fruchtigherben lipz-Schorlen. Die Rezeptur stammt aus Leipzig, die Johannisbeeren aus der Nähe von Artern, gekeltert wird in Eisleben und abgefüllt in Hartmannsdorf bei Chemnitz. Kurze Wege und eine persönliche Beziehung zu Partnern und Produzenten sind den beiden lipz-Erfindern, Julia Wolff und Thilo Egenberger, ein Grundanliegen. Um bei wichtigen Prozessen vor Ort zu sein, nutzen sie teilAuto und die Bahn. Wir haben mit ihnen gesprochen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Der Fuhrparkchef: Sauberkeit – ein weites Feld

Wann ist eine Verschmutzung zu melden? Hier driften Wahrnehmung und Leidensfähigkeit der ca. 13.000 teilAuto-Nutzer weit auseinander. Für einige stellen ein paar Krümel auf dem Rücksitz bereits ein Ärgernis dar, anderen machen selbst größere Verunreinigungen wenig aus. Sicher ist es nicht leicht, hier einen gemeinsamen Nenner zu finden. Dennoch gibt es ein paar Orientierungswerte.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein

Vom Für und Wider der „gelben Henkel“: Die Ampelgriff-Story

Ampelgriff in Jena

Sie sollen komfortablen Halt für wartende Radler bieten. In Jena wurden sie erst kürzlich befestigt. In Erfurt gibt es sie schon seit anderthalb Jahren. Halle hat sie getestet und Leipzig will sie nicht. Unser Ampelgriff-Dankeschön ist in den teilAuto-Städten überraschend unterschiedlich angekommen. Lesen Sie hier die ganze Geschichte im Überblick.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Allgemein