Ein guter Start ins Jahr: Unser neuer Regionalleiter für Sachsen-Anhalt

teilAuto: Regionalleiter Jonathan Blume

Wie Unternehmen soziale Probleme lösen können, hat mich schon während meines wirtschaftswissenschaftlichen Bachelorstudiums in Münster und Halle (Saale) beschäftigt. An dessen Ende stand die Erkenntnis, dass für ein nachhaltigeres Wirtschaften neben ökonomischen Themen auch soziale und ökologische Aspekte eine wichtige Rolle spielen. Daher lag es für mich nahe, in einem interdisziplinären Masterstudiengang in der Geografie unterschiedliche Perspektiven auf die Entwicklung von Städten kennenzulernen. Nach einem kurzen Abstecher in die öffentliche Verwaltung habe ich in den letzten zwei Jahren Akteur*innen im ländlichen Raum bei der Gestaltung ihrer Region begleitet.

Die Verkehrswende und ich

Meine Fahrradbegeisterung besteht nicht erst seit meiner Zeit in der bekannten Fahrradstadt Münster, sondern schon seit meiner Kindheit. Mit der Geburt meiner zwei Kinder habe ich festgestellt, dass sich die Fahrtwege zwischen Kita, Arbeit, Spielplatz, Windelwechseln zuhause und dem Einkauf gut mit einem Lastenrad, dem ÖPNV und zu Fuß bestreiten lassen. Und die Erkenntnis gewonnen, dass mensch tatsächlich auch mit einem teilAuto-Fahrzueg zur Geburt ins Krankenhaus fahren kann. Ich bin seit 2016 selber Carsharing-Nutzer und teilAuto ist damit seit einiger Zeit ein wichtiger Bestandteil des Mobilitätsmixes meiner Familie. Als dann im Oktober die Stellenanzeige für die Regionalleitung von Sachsen-Anhalt in meinem Postfach landete, war mir schnell klar: Das passt zu mir! teilAuto bietet ein attraktives und nachhaltiges Mobilitätsangebot, das sich für die Kund*innen finanziell lohnt und wirtschaftlich trägt. Nach Bewerbung und Vorstellungsgespräch wurde schnell deutlich, es passt für beide Seiten.

Meine Pläne für teilAuto

Sachsen-Anhalt hat eine lange Carsharing-Tradition, schließlich wurde teilAuto 1992 in Halle gegründet. Ich freue mich als Regionalleiter für Sachsen-Anhalt ab Januar 2022 an diese Tradition anzuknüpfen und das Angebot für unsere Kund*innen weiter zu verbessern und auszubauen. Gleichzeitig will ich mehr Menschen in Magdeburg und Halle für das gute Carsharing-Angebot von teilAuto gewinnen. Mein Sohn war eine Zeit lang der Überzeugung, dass alle roten Autos teilAuto-Fahrzeuge seien und freute sich sichtlich über jedes Exemplar, das er vom Fahrrad aus entdecken konnte.

Ich bin gespannt auf unsere Kunden*innen und Kooperationspart*innen sowie alle Akteur*innen und hoffe auf eine gute Zusammenarbeit!

7 Kommentare

  1. Ich mag Optimisten u. wünsche viel Erfolg in Sachsen-Anhalt. Das ist nicht einfach in einem Bundesland mit intakter Infra-Struktur auf dem Land u. wo in den Köpfen oft noch das Auto ein Status-Symbol ist. 👌😊

  2. Ich wünsche Ihnen alles Gute zum Start Herr Blume! Ist denn geplant, Teilauto in weiteren Kommunen einzuführen? Für mich als Kunde wäre hier Bitterfeld-Wolfen sehr interessant.

  3. Werter Herr Herr Blume, Sie gehören zu den wenigen die ihren Kindern in die Augen schauen können wenn diese Fragen Papa, was hattest du getan für unsere Zukunft auf diesem Planet.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute

  4. Herzlich Willkommen bei teilAuto Jonathan Blume😃
    Ihre Vorgänger haben einen tollen Aufbau geleistet und ich habe den Eindruck, das Sie diese Arbeit in Sachsen-Anhalt weiter voran bringen. Viel Erfolg!!!

  5. Servus Herr Blume,

    alles gute für den start bei TA, ich freue mich das jemand „da oben“ sitzt der uns Kunden als Basis gut kennt. Auch wenn manche Aufgaben unangenehm und schwergang haben wünsche ich viel Spaß bei der Tätigkeit. Ich hoffe zusätzlich durch SIe das Halle als Grundungsort wieder mehr TA attraktivität gewinnt und das der Bereich Stendal zumindest ein Fahrzeug bekommt 🙂

  6. Ich wünsche Ihnen einen guten Start bei TeilAuto! Ich freue mich sehr, dass Sie TeilAuto auch aus Kundensicht kennen. Von den ca 5 Carsharing-Anbietern, die ich kenne, ist TeilAuto mit großem Abstand am kundenfreundlichsten und wo ich das Gefühl habe, dass die Mitarbeiter auch wirklich die Nutzung aus Kundensicht genau kennen.

    Meine beiden Kinder sind übrigens auch mit Teilautos zur Geburt ins Krankenhaus gekommen 😉

  7. Hallo Herr Blume, ich freue mich, dass ich Sie gestern bei der Einweihung der WoBau-Geschäftstelle Salbker Straße 1, Magdeburg kennenlernen konnte. Als Vermieter eines Stellplatzes in Buckau bin ich seit 2016 mit Ihrem Kollegen Meister in Kontakt.
    Ich hatte direkt anschließend gestern mit meinem Privatauto einen schweren Unfall. Ein „Vollpfosten“ hat mir bei Rot an der Ampel Schanzenweg/Schönebecker Straße die Vorfahrt genommen. Mein Auto ist ein wirtschaftlicher Totalschaden. Nun ist der Anlass gekommen, das Privatauto abzuschaffen. Das wird am Wochenende ausführlich diskutiert.
    Wir fahren ohnehin in der Stadt fast nur Fahrrad. Ich habe ein Lastenrad. 😊 😊 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.