Achtung, Wahrheit – Erste Ergebnisse der Kundenbefragung

Zunächst mal ein großes Dankeschön an alle, die mitgemacht haben. Unsere Kundenbefragung hilft uns herauszufinden, wo wir stehen und worauf wir in Zukunft mehr Augenmerk legen müssen. Hier die Ergebnisse der „Wahrheit 2019“ und damit die Antwort auf die Frage: Wie zufrieden sind Sie eigentlich mit uns?

Stationen

Gut sieht es im Bereich Stationen aus. Die Entfernung zur nächstgelegenen Station bewerten Sie mit 1,5. Die Entfernung zum am meisten genutzten teilAuto-Stellplatz mit 1,8. Die Netzdichte erhält von Ihnen eine 2,0. Die Lage und Auffindbarkeit jeweils eine 1,9. Abgerundet wird das Ganze mit einer 1,6 für den Zugang zu den Stationen. Das macht uns froh, denn auch wenn wir nicht immer alle Stationsvorschläge umsetzen können, versuchen wir doch bestmöglich auf Ihre Wünsche einzugehen. 

Fahrzeuge

Bis auf zwei Punkte sind die Ergebnisse hier im Vergleich zur Befragung 2017 identisch geblieben: Fahrzeugausstattung  sowie Fahrzeugauswahl in der Flotte 1,8, Fahrzeugverteilung im Stationsnetz 2,2 und Zustand der Fahrzeuge von außen 1,8. Um einen Nachkommastellen-Prozentpunkt verschlechtert hat sich allerdings Ihre Bewertung für den Zustand der Fahrzeuge innen (von 1,8 auf 1,9) sowie Ihre Benotung der Vornutzer (von 1,7 auf 1,8). Das sind keine dramatischen Veränderungen, aber trotzdem geben sie uns zu denken. Carsharing ist eine Mitmach-Dienstleistung. Sie funktioniert nur, wenn jeder Verantwortung übernimmt. Bitte lassen Sie deshalb keinen Müll liegen und halten Sie das Auto sauber. Hier steht, worauf Sie dabei besonders achten sollten.

Verfügbarkeit

Die Fahrzeugverfügbarkeit und die angebotenen Alternativvorschläge bewerteten Sie im Durchschnitt mit 2,2. Casus knacksus bleibt der Spagat zwischen der Verfügbarkeit unter der Woche (1,8) und am Wochenende (2,6). Am Wochenende ist die Nachfrage meist höher. Das liegt unter anderem daran, dass es in vielen teilAuto-Städten immer noch mehr Privat- als Geschäftskunden gibt. Denn: Privatfahrten erfolgen erfahrungsgemäß eher am Wochenende, geschäftliche Buchungen eher unter der Woche. Seit einigen Jahren bauen wir den Geschäftskundenbereich aber kontinuierlich aus, um die Flotte weiter aufstocken zu können und die Nutzungszeiten besser auszugleichen. Wir hoffen, dass diese Veränderungen zukünftig spürbarer werden. 

Preise und Tarife

Unser Preis-Leistungs-Verhältnis haben Sie mit 2,0 bewertet und damit etwas besser als im Jahr 2017 (2,1). Auch die Note für die Balance zwischen Zeit- und Kilometerpreis hat sich mit 2,3 um eine Nachkommastelle verbessert. Nach der letzten Umfrage haben wir die km-Preise für Langstrecken ab 200 km reduziert. Vermutlich ist dieser Umstand in das Ergebnis mit eingeflossen. Außerdem denken wir, dass Sie es mittlerweile immer deutlicher zu schätzen wissen, dass wir die Preise seit über zehn Jahren nicht erhöht haben. Darüber freuen wir uns. Bei der Durchschnittsnote bleiben wir zunächst noch bei einer 2,1 wie in der Befragung 2017. Die Tendenz geht aber immer stärker in Richtung 2,0.

Durchschnittsnoten im Überblick

Kategorien 2019 2017 2013
Stationen 1,8 1,8 1,7
Fahrzeuge 1,8 1,8 1,8
Verfügbarkeit 2,2 2,2 2,3
Preise und Tarife 2,1 2,1 2,1
Gesamt 2,0 2,0 2,0

Besonders im Vergleich zu 2017, aber auch noch zu 2013 bleiben die Ergebnisse insgesamt stabil. Im Bereich Preise und Tarife ist die Zufriedenheit sogar ganz leicht angestiegen. Darüber sind wir natürlich besonders froh. Weitere Themen, die in der Umfrage angesprochen wurden, werden in den nächsten Newslettern gesondert behandelt. 

Über die Befragung

Ausgewertet wurden die Umfrageergebnisse von insgesamt 2.756 Nutzerinnen und Nutzern aus unseren Privatkundentarifen. Die Verteilung der Geschlechter folgte dabei der Gesamtstruktur der teilAuto-Kundschaft: Rund ein Drittel war weiblich, etwa zwei Drittel männlich. Die größte Gruppe der Befragten lag altersmäßig zwischen 26 und 45 Jahren. Auch hier spiegelt sich die allgemeine Altersstruktur unserer Nutzer*innen recht gut wieder. Die Privatkundenbefragung findet alle zwei Jahre statt. In den Zwischenjahren werden unsere Geschäftskunden befragt. 

66 Kommentare

  1. Das klingt doch alles in allem ganz gut.

    Habt ihr auch mal andere Statistiken erhoben? Ihr habt ja sooooo viele Daten von uns Kunden (Uhrzeit, Auto, Startort, Zielort, Tankstand). Da könnte man grafisch mit Leipzig als Hintergrund sicher jede Menge spannende Sachen machen!

  2. Eine interessante Fragestellung ist es doch sicher, zu erfassen, wie lange VOR dem gewünschten Termin die Buchung erfolgt ist, um daraus für den Benutzer einen zeitlichen Vorlauf für die Buchung herzuleiten, um die Chance zu bekommen, tatsächlich auch am gewünschten Termin voewählte Fahrzeug zu bekommen.
    Der Frust ist immer groß, wenn selbst bei 4 Wochen vorheriger Buchung das Fahrzeug am gewünschten Platz nicht mehr verfügbar ist und man dann quer durch die gesamte Stadt fahren muß, um an einem völlig anderen Standplatz noch überhaupt ein Fahrzeug zu bekommen. Die Fahrt mit allen Gepäck quer durch ganz Leipzig mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist dann ja nicht gerade besonders lustig !

    1. Das tut uns leid, dass Sie diese Erfahrung machen mussten. Wahrscheinlich hängt es ein bisschen davon ab, wo man wohnt. Denn an sich ist Leipzig, mit mittlerweile über 500 Fahrzeugen, unser größter Standort.

  3. Ich möchte mich noch zu den Fahrzeugen äußern: Da die Flotte regelmäßig erneuert wird (Vorteil CarSharing), fahre ich immer öfter mit neueren Fahrzeugen. ACHTUNG LOB!!! Die Sicherheits- und Komfortausstattung mit Abstandtempomat, Rückfahrhelfer etc. gefallen mir sehr gut. Gerade auf einer langen Fahrt genießt man es, nicht ständig auf den Tacho schauen zu müssen, sondern im Verkehrsfluss mitzuschwimmen, aber die eingestellte Geschwindigkeit nicht zu überschreiten. Hilft mir persönlich auch, mich besser an Tempolimits zu halten.

  4. Mein „altes“ Problem mit der Verfügbarkeit:
    Ich bin zeitlich sehr flexibel, das heißt, ich brauche ein teil-Auto nicht für eine festgelegte Zeit, sondern irgendwann an einem Tag für z.B. 1,5 STunden. Ich möchte eigentlich „nur“ wissen, wann ein Auto auf „meinem“ Stellplatz frei ist. Und genau dabei lässt mich Ihre Buchungssoftware im Stich! Sie verlangt stattdessen, dass ich vorher eine bestimmte Buchungszeit eingebe. Erst wenn ich dann mit viel Glück einen Zeitraum erwische, wo „mein“ Auto frei ist, sehe ich, welche anderen Zeiten auch noch frei sind.
    Könnten Sie das nicht mal ändern?
    Ein ansonsten sehr zufriedener Kunde.

    1. Danke für den Hinweis. Wir haben dieses Feature bereits auf der Wunschliste, denn auch wir halten es für sinnvoll. Leider ist da noch so viel anderes drauf. Und alles können wir nur Stück für Stück abarbeiten. Aber wir schicken Ihren Kommentar noch mal an die IT. Sozusagen als Erinnerung zwischendurch.

  5. Ich bin eigentlich auch stets mit den Fahrzeugen zufrieden. Schön wäre es, wenn es hin und wieder auch ein Fahrzeug mit Spaßfaktor gäbe. (Mehr Leistung und gehobene Ausstattung) Autofahren ist für mich Mittel zum Zweck. Dennoch würde ich mich gelegentlich auch über ein Auto der gehobeneren Klasse freuen. Das könnte man dann für besondere Fahrten einsetzen.

  6. Die Anregung von Herrn Denk, freie Intervalle anzuzeigen, unterstütze ich ausdrücklich.

    Und Gedanken sollte sich die Gesellschaft darüber machen, ob Wochennutzungen nicht untersagt werden sollten. Das Konzept heisst Carsharing, also teilen. Ich konnte hier in der ersten Ferienwoche fast kein Fahrzeug nutzen (ausser Elektroautos mit fraglicher Reichweite).

    1. Unser aktuelles teilAuto-Angebot ist sowohl für Kurzfahrten als auch für längere Touren offen. Wir wollen da aktuell eigentlich nichts untersagen.

  7. Ich fände eine Aufschlüsselung der Ergebnisse nach Städten noch sehr interessant. Denn das gute Gesamtergebnis spiegelt sich sicher nicht in allen Städten wieder.
    Vielleicht ist dies bei der Gesamtauswertung möglich.
    Besten Dank

  8. Hallo, man kann bereits jetzt die Buchung eines Fahrzeuges abfragen. Dazu alle Fahrzeuge im Wunschgebiet auf der Karte anzeigen lassen, dann gezielt einzelne Fahrzeuge anklicken, dann bekommt man angezeigt, Bund wie lange das jeweilige Fahrzeug gebucht ist.

  9. Zum Beitrag von Andreas Schiller… Die Wochennutzung in der Ferienzeit ermöglicht mir, auf ein privates Auto trotz 4 köpfiger Familie, komplett zu verzichten. Sollte diese Zielgruppe nicht mehr gewünscht sein, müsste ich wieder auf einen privaten PKW umsteigen.

    1. Wie schon zuvor geschrieben, unser Angebot ist für kurze und längere Fahrten offen. Urlaubsfahrten sind also absolut in Ordnung und erwünscht.

  10. Hallo Eike, für längere Feriennutzung kann man auch normale Mietwagen nehmen. Man muss nicht wegen der Ferien gleich auf einen privaten PKW umsteigen.

    Ich kenne jemanden, der sich einen Teilauto-Transporter für mehrere Monate gemietet hatte (Elternzeit). Das finde ich ehrlich gesagt schon etwas Assi.

    1. „Assi“ finden wir das schon mal gar nicht. Es ist AGB-gemäß. Bei teilAuto sind Kurzfahrten und Langfahrten möglich. Vor dem Sommer stocken wir deshalb auch immer noch mal auf.

  11. Ich bin CS-Mitglied seit 1998 … Da gab es in Erfurt erst 2 Autos 😉 …. Was ich besonders mag, ist der wertschätzende Umgang in der Community. Und die Akzeptanz der unterschiedlichen Nutzungsansprüche.
    Wenn ein Mitglied ein Fahrzeug für 2 Wochen benötigt, kann das natürlich für den einen oder die andere Nutzer*in mal unangenehm sein, …. Und wenn jemand das Fahrzeug für ein halbes Jahr und mehr bucht, dann sollte sich ggf. CS mal Gedanken machen, ob die Preise für solche langen Zeiten nicht zu günstig sind 😉 …. Ich hoffe der Nutzer hat alles auch bezahlt, und hatte in der Elternzeit genügend Geld für das Vergnügen. Das beschriebene Fahrzeug ist vom Zeitpreis her ja nicht billig …. Ansonsten finde ich als Betriebwirtin es gut, wenn die Auslastung der Fahrzeuge hoch ist, und das Angebot gut ankommt.
    Und als Mensch würde ich mich freuen, wenn die unterschiedliche Nutzungsbedürfnisse akzeptiert und nicht bewertet werden.

    1. Unsere Regionalleiter haben die Auslastung eigentlich immer im Auge. Ansonsten danke für den salomonischen Post.

  12. Bisher habe ich Teilautos nie länger als drei Tage am Stück gebucht, aber ich begrüsse ausdrücklich, dass sie bei Bedarf auch für lange Zeiträume nutzbar sind! Jedes Privatauto bietet diese Möglichkeit und wenn Teilauto dieses überflüssig machen will, wäre eine Beschränkung kontraproduktiv. Dann auf Mietwagen ausweichen zu müssen ist nicht attraktiv.

    Ich geh auch davon aus, dass die Teilauto-Langzeitpreise sauber kalkuliert sind, also ihren Beitrag zu einer adäquaten Flottengrösse leisten.

    Verfügbarkeits-Engpässe entstehen eher durch grosse Gesamtbedarfsschwankungen als durch die Buchungsdauern. Es ist wie im Callcenter: sollen auch zu Stosszeiten die Wartezeiten kurz bleiben, muss deutlich mehr Personal vorgehalten werden und die Endkundenpreise sind entsprechend.

    Ist eine Kooperation mit gewerblichen Fuhrparks möglich, deren Autos wochenends und zur Ferienzeit teilweise ungenutzt herumstehen? Oder regelmässiges, vertraglich abgesichertes Einbringen einzelner Dienstwagen in den Teilauto-Pool?

    1. Danke für Ihren durchdachten und ausführlichen Post. Kooperationen mit Mietwagenfirmen bzw. gewerblichen Fuhrparks sind aktuell nicht geplant. Eher der Ausbau des Geschäftskundesegments und damit einhergehend der Ausbau der Flotte.

  13. Ich habe den selben Wunsch wie Wolfgang Denk. Zeitlich flexibel möchte ich schauen können, wann das gewünschte Auto frei ist.

    1. Ja, das können wir nachvollziehen. Das Feature ist auch auf unserer Wunschliste. Leider lässt es sich nicht sofort umsetzen, aber wir bleiben dran.

  14. Liebe TeilAuto-Nutzer*innen,
    ich bin vor 14 Jahren „ausgewandert“ nach Münster. Hier gibt es auch Teilautos. Aber der Service ist eher rudimentär. Immer wenn ich die TeilAuto-Neuigkeiten aus Leipzig und Co. lese, bin ich ein bisschen neidisch: Gute Informationspolitik, Kommunikationswille mit den Nutzer*innen, geschmeidige Buchungsapp, Stationsdichte, Freefloating, Elektroautos und und und.
    Herzliche Grüße

    1. Hallo Frau Liebig, wir haben Ihren Post gleich mal als Motivation-Rundmail an das teilAuto-Team geschickt. Danke für das Lob!

    1. Wenn man auf der Webseite in der Fahrzeugsuche ein Auto direkt anklickt, wird die Verfügbarkeit bei den Fahrzeugdaten mit angezeigt.

  15. Ich unterstütze den Wunsch von Herrn Denk nach Einsicht des Stations Kalenders, unabhängig von Tag und Uhrzeit.
    Danke, für die Auswertung hinsichtlich Vornutzer. Ein Tip an Hundebegleiter und Gipskartontranspoteure 😉 ein Laken o.ä. hilft.

  16. Ein Tipp für viele, die schreiben, dass die Verfügbarkeit bei der Buchung nicht einsehbar ist: nutzt nicht die WebApp sondern die normale Webversion! Diese ist auch auf den Handys sehr übersichtlich. Ich finde die Webversion sogar besser als die WebApp. Genau deswegen nutze ich die WebApp nicht. Dies sollte auch ein Hinweis an TeilAuto-Team sein – verbessert entweder die WebApp oder verschwendet keine Zeit damit (da für viele unnützlich – so der subjektive Eindruck).

  17. Ich persönlich kenne bisher nur ein großes Manko bei den vielen teilAutos (zumindest hier in Leipzig): Nämlich, dass oft selbst in der App mehrere Schäden aktuell NICHT vermerkt sind und ich so bei fast jeder Nutzung erst einmal ca 15 Minuten mit Vergleich der Schäden und Versuch des Erreichens der Hotline (teilweise mit ewiger Warteschleife!) und anschließendem Durchgeben der neu entdeckten Schäden verbringe. Bei einem Fahrzeug, welches ich nach ein paar Tagen erneut mietete, waren die beim ersten Mal von mir mit viel Aufwand gemeldeten Schäden dann immer noch nicht in der App sichtbar – dass muss sich bitte dringend ändern! Ansonsten bin ich sehr zufrieden!

    1. Hallo Holger, Kleinstschäden tauchen auf der Schadenliste in der App nicht auf. Aus Übersichtlichkeits- aber auch auch betriebsorganisatorischen Gründen. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, kann sie der Schadenzentrale melden.

  18. Hallo,
    ich gratuliere euch zu dieser guten Umfrage. Leider gehöre ich mit zu den unzufriedenen Kunden. Da wir unseren Teilauto-Account kaum noch nutzen können. Es stehen für eine Großfamilie einfach keine Autos zur Verfügung. In Ferienzeiten müssen wir teilweise ein Jahr vorher buchen. Spontane Fahrten sind nicht möglich. Das finde ich sehr schade. Wir sind auf die Hochdachkombis und wenn wir auf die Autobahn wollen auf die Busse angewiesen. Ich hätte da den Vorschlag die Stationsfahrzeuge noch ein bisschen mehr auf Autos umzustellen, die mehr Sitze haben. Viersitzer gibt es genug. In der Stadt kann man auch mal auf einen Cityflitzer zurückgreifen. Das können wir als Familie nicht. Vielleicht könnt ihr ja mal drüber nachdenken. Carsharing sollte auch für Familien Sinn machen.
    Liebe Grüße

  19. Und ich habe noch einen Wunsch für die Suchfunktion. Es wäre schön nach Sitzplätzen suchen zu können. Es ist sehr mühseelig immer alle Autos ansehen zu müssen, wieviel Leute drin sitzen können.
    nochmals liebe Grüße

    1. Das ist, ehrlich gesagt, bisher nicht geplant. Wenn es z.B. mehr als 5 Sitze sein sollen, kommen nur noch unsere 9-Sitzer-Busse und die Ford Connect 7-Sitzer (Klasse Hochdachkombi) in Frage. Wobei der 6.+7. Sitz beim Connect eher kleinere Zusatz-Sitze sind – vielleicht nicht unbedingt etwas für einen 1,90m-Menschen, der in den Urlaub fahren will. Im 9-Sitzer-Bus sind alles vollwertige Sitze.

  20. Die Ergebnisse der Umfrage spiegeln auch meine Erfahrungen wider.

    Zur Langzeitnutzung würde ich gern anmerken, dass ich hierfür Mietwagendienstleistungen für angemessener halte. Aus meiner Erfahrung sind die Angebote dort günstiger, man bekommt für Langstrecken besser geeignete Autos und hält zusätzlich die TeilAuto-Flotte für die üblichere Kurzzeitleihe offen.

    1. teilAuto will einen vollwertigen Ersatz für das eigene Auto bieten. Deshalb sind Urlaubsfahrten genauso möglich und erlaubt wie Kurzfahrten. Bei den Preisen besteht hauptsächlich der Unterschied, dass Mietwagenfirmen in ihren Angeboten variieren. Es gibt z.B. günstige Frühbucher-Angebote und höhere Preise in Hochauslastungszeiten. teilAuto kostet in den Sommerferien genauso viel wie im Februar. Damit liegen wir vermutlich mal über und mal unter den Mietwagenangeboten.

  21. Ich bin im Großen und Ganzen auch zufrieden.
    ABER: Ich miete fast ausschließlich Lieferwagen oder Transporter. Was mir hier wirklich in den Fahrzeugen fehlt, ist ein einfacher Tempomat, vor allem im Lieferwagen. Gerade auf Langstrecken ist dies in der heutigen Zeit eigentlich eine unverzichtbare Fahrzeugausstattung, welche bei Neukonfiguration des Fahrzeuges gerade einmal zwischen 250 & 600 EUR kostet. Hier sollte man wirklich überlegen, ob es nicht hinsichtlich Komfort & Wirtschaftlichkeit Sinn macht.
    Auch wäre es bei den Transporter noch schön, entweder die Caddy als Maxi-Version zu bestellen ODER eine neue Transporterklasse in Größe eines Mercedes Vito einzuführen. Für recht viele Transporte ist der Caddy zu klein und beispielsweise der Renault Master zu groß. Das ist tatsächlich etwas schade…

    Aber ansonstern bin ich zufrieden. Wäre natürlich schon, wenn solche Anstoßpunkte einfach mal bedacht werden bzw. können diese in diesem Fall gern auch gern persönlich durch den dafür zuständigen Mitarbeiter besprochen werden, da ich hier gern mein Know-How aus der Automobil-Branche zur Verfügung stelle.

  22. Die Umfrage spiegelt das auch meiner Meinung nach positive Gesamtbild wider. Ich bin nun schon lange teilauto-Nutzer und habe sogar meinen wenig genutzten PKW aufgrund des insgesamt guten Angebotes abgeschafft.
    Auch möchte ich hier ein Lob an den schnellen, freundlichen und gut erreichbaren Service aussprechen, das hilft ungemein.
    Auf einen Verbesserungsvorschlag (den ihr sicherlich auf dem Schirm habt) möchte ich dennoch hinweisen: Das Schadensmanagement. Bei einer kürzeren Fahrt, aber auch sonst, ist es unattraktiv und umständlich minutenlang Schäden (neulich etwa 10 Minuten Telefonat) an der Hotline zu melden/besprechen. Diese sind dann teilweise schon im System, aber nicht in der App. Ich fände eine Erfassung per App mit Foto, Zeit- und Ortsstempel sehr sinnvoll, evtl. ergänzt durch Notizen. Dann ist man seiner Meldepflicht nachgekommen und im Zweifel könnte man den Service dennoch anrufen.

    1. Danke für Ihr Lob und Ihre Hinweise! Wir haben Ihre Vorschläge an die Geschäftsführung zur Kenntnisnahme weitergeleitet.

  23. Ich habe vergangene Woche zum ersten Mal teilAuto benutzt, für einen Umzug. Es war erstaunlich unkompliziert, ein großes Lob dafür.

    Was mir fehlt ist jedoch, wie auch von anderen schon angemerkt, eine flexiblere Suchoption. Ich möchte beispielsweise an einem festen Tag ein Auto für eine bestimmte Zeitdauer, sagen wir 4 Stunden. Start- und Endzeit sind mir fast egal, es spielt für mich also keine Rolle ob ich das Auto vormittags, mittags, nachmittags oder abends bekomme. Das lässt sich über die Suchfunktion allerdings nicht angeben, dort muss man verschiedene Zeiten durchprobieren bis man eine Zeitspanne findet, in der das gewünschte Auto frei ist. Hier wäre es gut wenn man alternativ den Tag und die Dauer angeben könnte und einem dann angezeigt wird, zu welchen Zeitspannen das Auto für die gesuchte Dauer zur Verfügung steht.

    Ansonsten alles bestens, weiter so!

    Grüße
    Alex

  24. wer sein Auto ganz abschafft und teilAuto nutzt, tut auf jeden Fall etwas für die Umwelt. Für manche erfordert das Mut. Aber da wollen wir doch hin. Dafür muss teilAuto für jede Nutzung, auch für längere Urlaubsfahrten zur Verfügung stehen. Wenn sich dann andere ärgern, dass das Auto für sie nicht mehr zur Verfügung steht, ist das auch ein Problem von Angebot und Nachfrage: Je mehr wir teilAuto-NutzerInnen werden, desto umfangreicher wird sich der Fuhrpark entwickeln. Noch sind wir Pioniere – da müssen wir ein bisschen Geduld haben.

  25. Ich hab nur ein kurzes Dank und eine sehr eindringliche Bitte:
    Das Danke: Ich hatte 24 Jahre lang ununterbrochen eigene Autos. Seit mehr als 3 Jahren lebe ich ohne eigenes Auto. Das funktioniert – auch – dank Teilauto ausgezeichnet. Fast immer finde ich Buchung und Nutzung mit Teilauto angenehm unkompliziert. Wenn es telefonisch etwas zu regeln gibt, sind ausnehmend freundliche Leute an der Strippe. Vielen Dank!
    Die Bitte: könntet Ihr Euch nicht noch etwas einfallen besseres lassen, damit wirklich jeder E-Auto-Nutzer das Auto nach der Nutzung wieder an die Ladesäule ankoppelt? Das ist so einfach, dauert keine 10 Sekunden und dennoch ist es mir in letzter Zeit zweimal passiert, dass dies meine Vornutzer nicht getan hatten und ich bei Buchungsbeginn nur um 60 Prozent Ladekapazität hatte. Das ist enorm ärgerlich – man kann es unsolidarisch nennen – weil die Ladung dann ggf. nicht ausreicht, damit ich mein Ziel erreiche. Das Bordbuch weist darauf hin, ja. Aber wer blättert darin und liest den Text? Vermutlich wenige… Ggf. könnte eine freundliche Karte – immer auf dem Fahrersitz platziert – mit drei, vier Symbolen die Sache erklären und den herzlichen Appell an jeden Nutzer unterstreichen?
    Herzliche Grüße von Thomas, einem ansonsten sehr zufriedenen Nutzer

    1. Hallo Thomas, danke für Ihr Lob und die Anregung. Wir werden an das Laden nach jeder Fahrt gleich im nächsten Express noch mal erinnern. In einigen E-Autos gab es bereits Hinweiszettel zum Laden, aber die verschwinden auch immer sehr leicht. Deshalb besprechen wir intern noch mal, welche weiteren Möglichkeiten es gibt, um die Situation zu verbessern.

  26. Hallo in die Runde, auch ich bin aktiver teilauto-Nutzer, finde das Angebot sehr gut, weil ökologisch, praktisch und auch technisch gut gemacht (z.B. einfache Buchung über die App). Meine Hauptkritikpunkte: Der teilauto-Kundenservice ist oftmals sehr schwer zu erreichen. Mehrfach habe ich Wartezeiten von bis zu 5 Minuten erlebt. Finde ich nicht gut! Außerdem möchte ich mich einem meiner Vorredner anschließen: In der App sind viele Schäden einfach nicht erfasst. Zu sagen, wir erfassen nur die großen Schäden ist ungefähr so, als wenn ich sagen würde: ich bin ein bisschen schwanger. Schaden ist für mich Schaden. Selbst verursachte Kratzer und leichte Beschädigungen müssen vom Verursacher behoben bzw. ausgeglichen werden, so die AGB. Warum erfasst man also nicht sämtliche Schäden und muss jedes Mal anrufen? Fazit: Licht und Schatten liegen eng beieinander.

  27. Hallo, bin seit 4 Jahren Recht zufriedene teilauto-Nutzerin, mein Mann seit kurzem auch. Wir als große Familien brauchen immer einen 7 Sitzer, diese Ford Transit Connect sind wirklich genial. Nur leider ist es uns in 2 von drei Sommern passiert, daß wir in Magdeburg oder Leipzig unser Auto holen mussten. Erfasst ihr das, welche Anfahrtstrecken eure Nutzer haben? Mir kommt es so vor, als wären in Halle die 7 Sitzer sehr gefragt und wir würden uns über eine Aufstockung sehr freuen. Vielen Dank für eure Mühen um zufriedene Kunden.

    1. Nein, wir erfassen die Anfahrtswege unserer Kunden nicht. Aber wir leiten Ihre Bitte für mehr 7-Sitzer zur Prüfung an den für Halle zuständigen Kollegen weiter.

  28. Hi,
    ihr habt weiter oben geschrieben, dass Kleinstschäden nicht in der App auftauchen. Heißt das, man muss diese auch nicht melden? Könnt ihr das ggf. nochmal im Express klarstellen, worauf man sich hier einstellen muss?

    Ansonsten kann ich mich dem sonstigen Lob hier nur anschließen, ihr seid super!

  29. Es sollte doch dem Nutzer überlassen werden, wie lang er das Fahrzeug bucht. Auch wenn dies mal 2 oder 3 Wochen für einen Urlaub sind. Teilauto muss ja auch Einnahmen erzielen und dies Kommt dann im Endeffekt auch den Nutzern zu Gute, die nur selten und Kurzzeit buchen. Sicher ist es unbequem quer durch die Stadt fahren zu müssen um beispielsweise das Auto für den Urlaub zu bekommen. Das Problem hatte ich dieses Jahr in Halle. Nun ich bin dann damit nach Hause gefahren um das Gepäck abzuholen.
    Schön ist es natürlich, neue Fahrzeuge zu fahren. Allerdings sind diese teilweise mit Technik überfrachtet und wenn man diese nur gelegentlich fährt hat man so seine Schwierigkeiten.

  30. Auch wir sind regelmäßige Teilauto Nutzer und soweit rundum zufrieden. Jedoch schließe ich mich der Meinung an, dass die Vornutzer achtsamer mit den Fahrzeugen umgehen sollten. Sehr oft sind diese verschmutzt und das ist lästig! Außerdem möchte ich Teilauto darauf hinweisen, dass wir als Stadtrandbewohner nicht direkt von der gut bewerteten Fahrzeug Verteilung profitieren. Uns steht hier lediglich 1 Kleinwagen zur Verfügung. Für Lieferwagen oder gar einen Bus müssen wir mehrere km in die Stadt zurücklegen. Und wenn wir dann sehen, dass es teilweise innerhalb einiger 100 m mehrere Stationen gibt mit unterschiedlichen Fahrzeugen, zweifeln wir doch sehr an der Verteilung der Stationen und der verschiedenen Fahrzeuge! Auch Cityflitzer ist für uns nicht lukrativ, da die Gebietsgrenze nicht unseren Stadtteil umfasst. Aber wir haben positiv zur Kenntnis genommen, dass das Gebiet bereits erweitert wurde und hoffen auf zukünftige Erweiterungen! Vielen Dank!

  31. Guten Tag liebes Teilauto 😉
    Dank Euch brauche ich kein eigenes Auto mehr und das funktioniert tadellos!
    Neben der Suchfunktion (wie schon oft angesprochen) nach Zeitraum ohne Zeitpunktangabe wäre auch eine „Fahr beenden“ Schaltfläche in der App sinnvoll.
    Die Kostenersparnis ist ja u.U. nicht so hoch aber der nächste Nutzer kann früher auf das freigewordene Fahrzeug zugreifen.

    1. Die Funktion „Fahrt beenden“ gibt es schon. Einfach nach Abstellen des Autos via App in die laufende Buchung gehen und auf das kleine Kreuz drücken. Dann wird die Fahrt beendet, Sie sparen den halben Zeitpreis der eingekürzten Zeit und der oder die Nächste kann ans Fahrzeug.

  32. Hallo teilAuto-Team,
    bin leider erst jetzt zum Lesen des Beitrags gekommen. Als langjähriger und begeisterter Nutzer, der sogar seine Eltern überzeugen konnte, zu wechseln, gibt es viele positive Erfahrungen mit teilAuto, die sich auch mit der Einschätzung der Befragung decken, leider gibt es auch einen sich in den letzten Jahren entwickelten Wermuthstropfen, der hier meines Erachtens zu kurz kommt -> die Sauberkeit in den Autos. Zu oft kommt es mittlerer Weile vor, das man die Nase des Drecks und Tierrückständen auf den Sitzen wegen, rümpfen muß. Ein wahrlich assoziales Verhalten von Mitnutzern in einer Gemeinschaft mit Attitüde zum Besseren. Für mich war das übrigens einer der Gründe, sich wieder ein eigenes Auto zuzulegen und teilAuto nur mehr für die „Not“ zu nutzen. Allerdings werde ich das weiter beobachten und vielleicht verändert sich das wieder!

    1. Hallo Kay, danke für deinen Kommentar. Auch uns beschäftigt das Thema Sauberkeit sehr stark. Wir wollen natürlich auch, dass unsere Autos ordentlich verlassen werden, sodass die Nachnutzer*innen ein annehmbares Fahrzeug vorfinden. Das kommunizieren wir auch immer wieder an die teilAuto-Gemeinde, aber du hast Recht, das ist ein Punkt, in den wir weiter Arbeit reinstecken müssen.

  33. Als Ergänzung zur Anregung eines Statistik-Artikels.
    Ich bin gerade auf die TomTom-API aufmerksam geworden.
    Man könnte diverse Statistiken (Routen, Zeiten) auch mit der „TomTom Origin Destination Analysis“ oder „TomTom Historical Traffic Stats“ kombinieren.
    Ein Gedanke wäre auch, die Live Traffic Daten irgendwie in die Kartenübersicht der cityflitzer/TeilAutos-Verfügbarkeit zu integrieren.

    1. Hallo Micha, wir haben Ihren Vorschlag mal an die IT weitergeleitet, aber wir denken, das wird haftungs- und datenschutzrechtlich schwierig. Trotzdem danke fürs Mitdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.